Barrierefreiheit auf der Internetseite 116117.de

Die Internetseite des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117.de ist barrierearm gestaltet.

Um einen gleichberechtigten Zugang für Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten, müssen unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden.

Für zeitgesteuerte Medien sind Alternativen bereitzustellen.

Zu allen Videos auf der Webseite steht eine Textfassung zur Verfügung. Aus diesem Grund hat bislang auch nur ein Video Untertitel, da die Textfassung unterhalb der Videos die gesamten Inhalte in lesbarer Form darstellt. Es gibt auf der Webseite keine synchronisierten Medien, Live-Übertragungen oder Audios.

Inhalte sind so zu gestalten, dass sie ohne Informations- oder Strukturverlust in unterschiedlicher Weise präsentiert werden können.

Alle Inhalte sind im HTML-Quelltext in korrekter Lesereihenfolge. Bis Ende 2019 wird das HTML für Screenreader optimiert. Darüber hinaus haben wir auf der Website derzeit keine Anweisungen, die sich auf sensorische Merkmale stützen.

Nutzerinnen und Nutzern ist die Wahrnehmung des Inhalts und die Unterscheidung zwischen Vorder- und Hintergrund so weit wie möglich zu erleichtern.

Auf der Website gibt es Merkmale wie Icons oder unterstrichene Links, die die Einordnung des Inhalts erleichtern. Darüber hinaus sind die Kontraste so gewählt worden, dass eine optimale Lesbarkeit erreicht wird. Die Webseite hat keine automatisch abgespielten Audioinhalte und keine Schriftgrafiken. Die Textgröße ist veränderbar.

Für die gesamte Funktionalität ist Zugänglichkeit über die Tastatur sicherzustellen.

Die Tastaturbedienbarkeit ist derzeit noch nicht optimiert und wird voraussichtlich bis Ende 2020 umgesetzt.

Den Nutzerinnen und Nutzern ist ausreichend Zeit zu geben, um Inhalte zu lesen und zu verwenden.

Auf der Webseite gibt es keine zeitbezogenen Inhalte oder Animationen.

Inhalte sind so zu gestalten, dass keine epileptischen Anfälle ausgelöst werden.

Auf der Webseite gibt es keine Animationen oder andere Inhalte, die epileptische Anfälle auslösen könnten.

Der Nutzerin oder dem Nutzer sind Orientierungs- und Navigationshilfen sowie Hilfen zum Auffinden von Inhalten zur Verfügung zu stellen.

Die Titel der Seiten sind aussagekräftig gestaltet und die Fokus-Reihenfolge entspricht den Anforderungen. Beschreibungen sind vorhanden und der sichtbare Fokus ist umgesetzt. Das Umgehen von Elementgruppen wird bis Ende 2020 optimiert. Darüber hinaus werden bis Ende 2020 auch alternative Zugangswege ermöglicht und der Zweck von Links deutlicher dargestellt.

Texte sind lesbar und verständlich zu gestalten.

Alle Texte sind in ihrer Sprache gut lesbar und verständlich gestaltet. Abschnitte erleichtern ebenfalls die Lesbarkeit.

Webseiten sind so zu gestalten, dass Aufbau und Benutzung vorhersehbar sind.

Die Webseite hat eine einheitliche Navigation, eine einheitliche Bezeichnung und ist so gestaltet, dass Aufbau und Benutzung bei Fokussierung und Eingabe vorhersehbar sind.

Zur Fehlervermeidung und -korrektur sind unterstützende Funktionen für die Eingabe bereitzustellen.

Das Kontaktformular prüft alle Felder auf Eingabefehler und enthält Beschriftungen. Eine Optimierung der Fehleridentifizierung, sowie Korrekturvorschläge erfolgt bis Ende 2020.  

Leichte Sprache und Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Informationen für gehörlose und hörbehinderte sowie lernbehinderte und geistig behinderte Menschen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) sowie in Leichter Sprache werden bis Ende 2019 zur Webseite hinzugefügt.